Unsere Geschichte

Als ältester Gasthof Vöhrenbachs haben wir eine reiche Tradition.
Bereits am 28. Februar 1244, zeitgleich mit der Stadt Vöhrenbach,
wurde der Gasthof zum Ochsen von den Grafen zu Freiburg gegründet.
Des Öfteren wurden im Ochsen wichtige Dinge beschlossen und einige hohe Herren nahmen im Laufe der Zeit ihr Quartier im Ochsen ein.
An Pfingsten 1819 brennt der Ochsen zum vierten Male ab.
Um das Jahr 1875 kaufte Ludwig Ketterer den Ochsen und seither ist er
in Händen der Familie Ketterer.

Ludwig Ketterer hat im Ochsen zwischen 1875 und 1900 Orchestrions hergestellt und von 1920 bis 1960 haben erst Otto dann Werner Ketterer Gonge hergestellt.
Seit 1922 wird im Ochsen wieder bewirtet und Gäste beherbergt.
1952 heiratete Agathe in den Ochsen und übergab den Ochsen
2002 ihrem Sohn Klaus der seither zusammen mit seiner Frau Rita den Ochsen führt.
Um Ihnen den größt möglichsten Komfort zu bieten haben wir im Laufe der Jahre einiges renoviert und neu gestaltet.
Im März 2006 haben wir unsere Gaststätte umgebaut.
Zuletzt wurde im Jahr 2011 unser Wellnessbereich mit Sauna, Infrarotkabine, Whirlpool und Ruheraum eröffnet.

Der Ochsen hat viele Sympathien - schon seit Jahrhunderten.
Wir werden uns bemühen, auch Ihre Sympathie zu erwerben.

Ihre Familie Ketterer